Wir sind dabei! Wir freuen uns auf die Imkermesse in Donaueschingen

Häufig gestellte Fragen

Im Schadensfall bekommt man von der Imkerversicherung die Kosten für Bienenstock und Bienenvolk erstattet. Diese deckt aber weder den Ernteausfall in der Saison, noch die Neubeschaffung eines Wirtschaftsvolks ab, denn je nach Jahr kann das Angebot an Wirtschaftsvölkern sehr gering sein.

In Jahren, mit einer hoher Sterberate bei Bienenvölkern steigt der Diebstahl von Völkern rapide an. Viele Imker verlieren ihre Völker beim Überwintern und einige “bedienen“ sich dann an Stöcken aus der Umgebung. Die Nachfrage nach Wirtschaftsvölkern übersteigt das Angebot, was dazu führt, dass organisierte Kriminelle gezielt ganze Stände abräumen.

Im Fall von Diebstahl ist der emotionale Schaden ein weiterer Aspekt. Insbesondere Hobbyimker mit wenigen Völker, entschließen sich nach einem Diebstahl oftmals mit der Imkerei aufzuhören.

Aus diesen Gründen ist ein GPS-Diebstahlschutz für 1-2 Bienenstöcke pro Standort sehr sinnvoll, für ungeschützte Standort sogar unabdingbar.

Nein. aproneX nutzt u.a. das GSM-Netz welches in Deutschland eine Abdeckung von 98 % hat. Steht der Bienenstock doch mal in einem Funkloch, funktioniert der Diebstahlschutz trotzdem. Wird der Stock in einem Funkloch geklaut, erhältst du eine Benachrichtigung und den Live-Standort, sobald die aproneX Box wieder Empfang hat, z.B. sobald der Dieb den Wald wieder verlassen hat.

Solltest du nach dem Kauf einer aproneX Box feststellen, dass du an deinem Stellplatz keinen Empfang hast, kannst du die Box natürlich kostenlos zurückschicken.

Nein. Wir empfehlen 1-2 Boxen pro Stellplatz. In Fällen von Diebstahl und gezieltem Vandalismus sind meisten alle Bienenstöcke an dem Standort betroffen. Deshalb reichen 1-2 Boxen aus, die dann eine Alarm-Benachrichtigung versenden und die GPS-Ortung übernehmen.

Für die Fernüberwachung der Temperatur bietet es sich an mehr Boxen zu verbauen. Allerdings zeigt die Erfahrung, dass viele Faktoren, die die Stocktemperatur beeinflussen, letztendlich standortspezifisch sind. Deshalb empfehlen wir dafür 2 Boxen pro Stellplatz zu verbauen.

Jede aproneX Box hat eine Sim-Karte verbaut, um unabhängig von WLAN zu funktionieren. Die monatliche Gebühr deckt die Kosten für die Datenübertragung und regelmäßige Software Updates.

Einer unserer Hauptgründe für die Entwicklung der Fernüberwachungsboxen ist die Tatsache, dass es auf dem Markt keine guten Produkte mit langer Akkulaufzeit gab. Das ist fatal, da der Imker so zwangsläufig häufiger in den Stock eingreift, um die GPS-Box aufzuladen.

Die aproneX Boxen haben aus drei Gründen eine längere Akkulaufzeit:

1. Ein stromsparender Prozessor der extra für den Einsatz im Bienenstock (bei 35 Grad) ausgewählt wurde

2. Ein intelligenter Algorithmus der situationsabhängig (z.B. Diebstahl oder Normalbetrieb) bestimmt wie oft die Box stromfressende Aktionen durchführt

3. LiPo Akkus mit einer großen Kapazität.

Durch die lange Akkulaufzeit musst du dich im Laufe der Saison nicht um das Aufladen kümmern.

Einmal im Jahr muss deine Box aufgeladen werden. Einen Monat bevor das passiert, schicken wir dir kostenlos ein voll aufgeladenes Gerät zum Austausch.

Du kannst dann ganz komfortabel innerhalb eines Monats den Austausch vornehmen und uns das alte Gerät kostenlos zurückschicken.

Außer den 5 € pro aktiv-genutzten Monat, fallen keine Kosten (keine Versandkosten, keine Wartungsgebühr etc.) für dich an.

Nein. Die aproneX Boxen sind extra platzsparend entworfen. Bei einem Dadant Rähmchen wird ca. ⅙ eines Rähmchens für die Box gebraucht. Durch spezielle Stege an den Seiten der Box kann und soll diese von den Bienen zugebaut werden.

Ihre persönlichen Daten sind für uns ein hohes Gut, welches es gilt zu schützen. Es ist für uns selbstverständlich, dass wir persönlichen Daten  wie zum Beispiel den Standort ihrer Bienenstöcke, vertraulich behandeln und nicht an Dritte weitergeben, es sei denn Sie erlauben dies ausdrücklich. Wenn Sie Fragen zum Thema Datenschutz und den Umgang mit Ihren Daten haben, melden Sie sich gerne bei uns.

Die Überwachung der Temperatur im Brutraum hat folgende Vorteile:

Im Sommer sollte die Temperatur konstant sein. Bereits bei einigen Grad Schwankung erleiden frisch geschlüpfte  Bienen Gehirnschäden. Diese Bienen leider dadurch an erhöhter Orientierungslosigkeit und kehren es so öfter nicht zum Stock zurück. Folglich nimmt die Volksstärke ab. Wenn man einen Temperaturabfall beobachtet, sollte man die Bienen aufpäppeln, z.B. durch eine Fütterung.

Im Winter kühlt die Temperatur im Stock ab, allerdings ist es wichtig, dass die Bienen in regelmäßigen Abständen den Stock aufheizen, was in sogenannten “Heiz Peaks” resultiert, passiert dies nicht, schafft das Volk die Überwinterung nicht. Mit aproneX kann man auskühlen rechtzeitig erkennen und z.B. eine Notfütterung durchführen. 

Die eingebaute SIM-Karte funktioniert europaweit sowie in vielen anderen Ländern wie den USA, Japan und Australien. Dabei wird das Netz genutzt, welches gerade an dem Standort den besten Empfang hat.

Die Temperatur im Stock wird direkt über einen Sensor in der Box gemessen. Die Außentemperatur und das Wetter werden über den Standort abgefragt. Durch die präzise GPS Ortung ist das Wetter am Stock dementsprechend auch sehr genau.

Wenn man selber am Stock arbeitet, kann man über die Webapp den Stockarbeit-Modus einschalten. Dann wird kein Alarm ausgelöst. Zukünftig wird der Besitzer des Stocks automatisch über Bluetooth erkannt. Vergisst man es mal, ist dies auch nicht weiter schlimm. Man bekommt aber eine Alarm-SMS und sollte den Alarm dann frühestmöglich wieder ausschalten.

Du hast weitere Fragen oder Anregungen? Dann schreib uns einfach eine Mail an info@apronex.de. Wir freuen uns auf deine Fragen.